Was kann man in Meiningen unternehmen?

Die Kleinstadt Meiningen im südlichen Thüringen lockt jedes Jahr tausende Besucher an. Besonders beliebt ist der Ort wegen seiner traditionsreichen Kulturgeschichte, die sich auch heute noch im Stadtbild erkennen lässt. So bieten die zahlreichen Museen, Theateraufführungen und Feste die Möglichkeit auch bei schlechtem Wetter die Stadt zu genießen. Bei schönem Wetter lohnt ein Rundgang durch die Stadt und die zahlreichen grünen Parks.

Parks in Meiningen

In der Ortsmitte liegt, eingebettet als Grünes Herz, der Englische Garten. Im 18. Jahrhundert entstand hier auf Geheiß des Herzogs Georg I. eine grüne Oase, flankiert von den eindrucksvollsten Bauten der Stadt, dem neoklassizistischem Theater und dem Großem Palais.  Damals wie heute nutzten ihn die Bürger der Stadt zum flanieren und erholen. Wer Entspannung sucht, kann sich auf einer der zahlreichen Wiesen niederlassen und den Blick über die Teiche schweifen lassen in denen sich die Bäume spiegeln.

Enten auf einer Wiese im Park

Beim Rundgang durch den Park sieht man viele Denkmäler. Sie sind berühmten Persönlichkeiten gewidmet, die einst in der Stadt verweilten, so zum Beispiel dem Komponisten Johannes Brahms oder dem Märchendichter Ludwig Bechstein. Eindrucksvoll, wenn auch künstlich geschaffen, sind die Ruinen im Park. Auch für Veranstaltungen wird der Englische Garten genutzt. So finden in den Sommermonaten Konzerte statt und das Sommerfest des Meininger Theaters nutzt das Gelände.

Das Südthüringische Staatstheater Meiningen

Stühle in einem Theater

Das Staattheater Meiningen gehört zweifelsohne zu den wichtigsten Häusern Deutschlands. Das imposante, klassizistische Bauwerk entstand im 19. Jahrhundert und bietet Platz für mehr als 600 Besucher. Meiningen war auch Ausgangspunkt einer Theaterreform, die man die Meininger Prinzipien nannte. Man besann sich wieder auf alte Traditionen und stellte das Werk in den Mittelpunkt. Egal ob kleine oder große Rolle, alles wurde bis ins kleinste Detail perfektioniert; selbst die Bühnenbilder band man in dieses Konzept ein.

Wer die Möglichkeit hat, sollte dem Theater unbedingt einen Besuch abstatten. Neben klassischen Theaterstücken finden auch Opernaufführungen statt. Dabei legt man immer noch viel Wert auf eine erstklassige, aber nicht überzogene Regieleistung. Selbst die ganz großen Klassiker werden angeboten, darunter die Nibelungen oder die Meistersinger. Achten Sie bei der Buchung auf die Besonderheiten der hufeisenförmigen Bauform, die sich auf die Sichtverhältnisse auswirkt. Empfehlenswert sind in jedem Fall das Parkett und die Fremdenloge. Tickets können Sie online buchen oder direkt im Theater kaufen. Den aktuellen Spielplan finden Sie auf der Seite des Staatstheaters.

Weitere Informationen finden Sie auf der Seite des Meininger Theaters

Schloss Elisabethenburg in Meiningen

Das am Ende des 17. Jahrhunderts errichtete Schloss Elisabethenburg beherbergt heute ein Museum. Im Laufe der Jahrhunderte wurde die Anlage mehrfach baulich verändert und ist heute ein imposanter Zeuge barocker Baukultur. Besonders beeindruckend und sehenswert sind der Hessensaal und die Schlosskirche. Wer sich zu einem Rundgang durch das Schloss entschließt, sollte genügend Zeit mitbringen.

alte Schlosstür

In über 50 Ausstellungsräumen wird der Besucher mitgenommen auf eine Reise zu höfischer Kultur.  Sehenswert ist auch die Kunstsammlung, die Überraschendes bietet. Es gibt wechselnde Sonderausstellungen und auch die ständige Ausstellung wird mit beachtlichem Erfolg neu präsentiert. Für Kinder ist ein Instrumentenzimmer geboten, bei dem die Klänge der Instrumente durch Bewegungsmelder zugeschaltet werden können. Auch ein Spielzimmer mit Schwertern, Kronen und Kostümen (3 – 8 Jahre) sorgt für Spaß bei jung und Alt. Unbedingt sollte man zum Abschluss Kaffee und hervorragenden Kuchen im zauberhaften Rokokosaal des Turmcafés genießen.

Weitere Informationen finden Sie auf der Seite der Meininger Museen

Meininger Dampfloktage und Dampflokwerk

Dampflok auf den Schienen

Am ersten Septemberwochenende im Jahr treffen sich alle Dampflokbegeisterte und Eisenbahnenthusiasten in Meinigen zu den Dampfloktagen. Eigens für die mehr als 12.000 Besucher werden viele dampfbetriebene Sonderzüge eingesetzt. Veranstalter ist das Dampflokwerk Meiningen, welches im Jahr 1914 gegründet wurde. Heute zählt es in Europa zu den letzten größeren Instandsetzungswerken für Dampflokomotiven und für historische Schienenfahrzeuge. Ein ganzes Wochenende gibt nun es die Möglichkeit in die Welt der Eisenbahn einzutauchen. Auf dem Programm stehen beispielsweise Betriebsführungen zu den Produktionsstätten im Dampflokwerk.

Erfahrene Experten führen sehr lebhaft und höchst informativ die Teilnehmer in das Wirken dieser wohl einmaligen Produktionsstätte und Reparaturwerk ein. Neben den oftmals zerlegten Loks, werden auch die Radsatzbehandlungen und die Kesselschmiede gezeigt. Kinder können im Führerstand einer Dampflok mitfahren und Erwachsene sich zum Ehrendampflokführer ausbilden lassen, die Fahrt auf dem werkseigenen Betriebsgleis inklusive. Zusätzlich gibt es viele Informationsstände, die über noch betriebene Dampflokomotiven in Deutschland und den Nachbarländern informieren sowie Verkaufsstände mit Fanartikeln und Modellbauzubehör. Auch für das leibliche Wohl der vielen Gäste ist bestens gesorgt. Karten können Sie im Vorverkauf erwerben oder direkt vor Ort.

Weitere Informationen finden Sie auf der Seite der Meininger Dampflokwerks

Die Goetzhöhle in Meiningen

Die Goetzhöhle ist die größte begehbare Kluft- und Spaltenhöhle Europas, die auch besichtigt werden kann. Sie ist bis heute in ihrer natürlichen Entstehungsform erhalten geblieben. Entdeckt wurde sie von dem Kaufmann Reinhold Goetz im Jahre 1915. In den folgenden Jahren baute man die Höhle aus, um sie der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Die Höhle selbst ist naturbelassen;  hier wurde nie etwas abgebaut oder gefördert. Der Weg durch die Höhle ist fast 500 m lang es gilt ca. 33 m Höhenunterschied  zu überwinden. Besucher bekommen die Gelegenheit, die beeindruckende Höhe der bis zu 50 m tiefen Spalten zu bewundern. Verschiedene Treppen ermöglichen die Führung über drei Ebenen. Ein kleiner ebenerdiger Rundgang ermöglicht es auch älteren Besuchern die Höhle zu besichtigen. Zur Besichtigung sollte eine Regenjacke und festes Schuhwerk getragen werden, auch Schutzkittel sind vor Ort erhältlich. Vom Plateau vor der Höhle hat man einen wunderschönen Panoramablick über die Stadt Meiningen.

Weitere Informationen finden Sie auf der Seite der Goetzhöhle

 

Die Theaterstadt Meiningen erreichen Sie von der Ferienwohnung Rote Villa in Themar bequem mit dem Auto in einer halben Stunde. Lohnend ist auch ein Ausflug mit Fahrrad über den Werratalradweg.